Rost im Mitteltunnel

Nachdem das Fahrzeug nun doch einige Zeit auf der Hebebühne meiner Werkstatt verbracht hat, waren eben auch Blicke an Stellen möglich, wo man sonst nur schwer hinschauen kann. Hier muss ich zunächst erwähnen, was laut Hersteller angeboten und vertraglich bestellt wurde: Nämlich ein vollaufbereitetes Fahrzeug an dem alle relevanten Fahrzeugteile pulverbeschichtet wurden. Bei meinem ersten Blick in den Mitteltunnel, also dort, wo der Bremszug herauskommt, war ich wirklich sehr erschrocken und enttäuscht. Alles voller Rost. Laut meiner Werkstatt nichts schlimmes, allerdings muss man hier nachträglich etwas tun, was der Hersteller laut Vertrag hätte bereits während der Produktion vollständig verhindern können. Wäre der Mitteltunnel so aufbereitet worden, wie zugesichert, wäre hier erst gar kein Rost entstanden. Nicht vergessen, wir reden hier über ein neu aufgebautes Fahrzeug. Was hat da Rost dran zu suchen? Was mich hier immens ärgert, ist dass man sich hier auf den Hersteller verlassen hat und der einen dann schamlos ins Gesicht lügt und Geld für Dinge kassiert, die er einfach nicht durchgeführt hat. 

[20. September 2019]
Das Auto ist aktuell wieder in der Werkstatt, da der Verbrauch noch etwas optimiert werden muss. Und, wo ich schon mal da war, sollte man sich gleich um das Thema Unterbodenversiegelung kommen, da mir die Sache mit dem Mitteltunnel keine Ruhe gelassen hat. Und das völlig zu Recht, wie sich jetzt herausgestellt hat. Aber ich lasse zunächst mal einige Bilder für sich sprechen.

Wie man sieht, waren meine Befürchtungen absolut zutreffend. Ich habe keine Ahnung, wie man so einen, Entschuldigung, Scheiß zusammenbauen kann. Wie kann man als Fachmann einen Mitteltunnel aus einem alten Käfer schneiden, diesen kürzen und anschließend nur von der Oberfläche her behandeln? Der Tunnel sitzt im inneren, bzw. an der Unterseite voll Rost. Und zwar nicht nur ein kleiner Belag oder ein paar Stellen, sondern vollflächig, und stellenweise sind die rostenden Stellen soweit fortgeschritten, dass auch schon Stücke umherliegen. Hier noch einige Bilder der Endoskopie-Kamera:

 

 

Meine Werkstatt war auch schockiert und hat das Ergebnis überhaupt nicht erwartet. Ebenso wie ich. Sicher, werden die Fachleute jetzt rufen, kriegt man allen in den Griff. Ja, aber kostet teures Geld, welches sich der Hersteller eingesteckt hat, ohne seinen vertraglichen Leistungen nach zu gehen.

 

War der Beitrag hilfreich?

Bitte bewerten...

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

Bisher wurde der Beitrag nicht bewertet

, , , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.